Datensammlung

Quellen zur Fürsorgepolitik Basels im 16. und 17. Jahrhundert

Datengeber:
Lemaire, Marina
Kontext:
Sonderforschungsbereich 600, Z01: Zentrale Geschäftsstelle
Zeitraum:
1494 - 1860
Fachdisziplin:
Neuere Geschichte
Schlagwörter:
Erziehung; Fürsorge; Disziplinierung; Kinderfürsorge
Zeitindex:
Frühe Neuzeit
Geographische Schlagwörter:
Schweiz; Basel
Kurzbeschreibung:
Die Datensammlung ist während meines Dissertationsprojektes „Erziehung und Armut in der Fürsorgepolitik Zürichs im 16. und 17. Jahrhundert“ entstanden. Es war angedacht Basel in die Untersuchung zu integrieren, was aber zu einem späteren Zeitpunkt wieder verworfen wurde. Die Datensammlung basiert auf der Frage, ob der Baseler Fürsorgepolitik im 16. und 17. Jahrhundert ein erzieherisches Konzept zugrunde lag. Es sollte diskursanalytisch untersucht werden, welche Ideen/Überlegungen den Maßnahmen zur Armutsbekämpfung und –prävention in der Fürsorgepolitik Basels vorausgingen und wie sie durch die Ratsherren und Kirchendiener gerechtfertigt wurden. Dafür wurden archivalische Quellen des Staatsarchivs Basel Stadt gesichtet, die Bestände der Handschriftenabteilung der Universitätsbibliothek Basel, diverse online Repositorien zu digitalisierten Drucken des 16. und 17. Jahrhunderts sowie bereits ediertes Quellenmaterial. Die Sammlung beinhaltet Gesetzestexte, diverses Verwaltungsschriftgut, Fürträge und Bedenken der Geistlichen sowie Predigten, die die Themenbereiche Armen-, Kinder-/Waisen-/Witwenfürsorge, Bettelbekämpfung, Schulorganisation und allgemein die Sittenzucht in Basel (Stadt und Landschaft) behandeln. Ebenso wurde Erziehungs- und Eheratgeberliteratur zusammengetragen. Dabei sind nur Dokumente berücksichtigt worden, die Argumentationsmuster zu den genannten Themengebieten vermuten ließen. Da die Quellen letzten Endes nicht für das Dissertationsprojekt berücksichtigt wurden, sind die Daten nicht auf Richtigkeit geprüft. Die erfassten Volltexte zu den Datensätzen sind Teil- und Volltranskripte und, oder deskriptive Zusammenfassungen der Quellen. Auch diese sind weder geprüft noch redaktionell bearbeitet. Es handelt sich also um reine Arbeitsdaten. Von einem Großteil der Quellen sind mit Erlaubnis des Archivs selbst Fotos von den Archivalien und Drucken erstellt worden. Die Dokumente aus der Universitätsbibliothek Basel sind dort angefertigte, hochaufgelöste Digitalisate. Diese zusätzlichen Daten (Volltext und Digitalisate) werden nur auf Anfrage freigegeben. Die Digitalisate dürfen nur nach Rücksprache mit dem Staatsarchiv Basel Stadt bzw. der Basler Universitätbibliothek verwendet werden. [weniger]
Datenqualität:
Arbeitsdaten (ungeprüft)
Anzahl der Dokumente:
284
Volltext:
191 Volltext(e) vorhanden
Anhänge/Digitalisate:
text/xml
Erstellungsjahr:
2013
Sprache:
frühneuhochdeutsch; latein
Archivierungsgrund:
Beendigung der Projektförderung

Lizenz:
Metadaten stehen unter folgender Creative Commons Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz
Creative Commons Lizenzvertrag
Zitierempfehlung:
Lemaire, Marina: Quellen zur Fürsorgepolitik Basels im 16. und 17. Jahrhundert, Virtuelles Datenrepositorium der Universität Trier, Universität Trier 2013, https://vida.uni-trier.de/fud_sets/SFB600:142-1534
Downloads von Anhängen und Metadaten stehen nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.